U13 (D) Juniorinnen: Bezirkshallenmeisterschaft – 1. Platz

Augsburg D-Juniorinnen sind Bezirkshallenmeister 2019/20

„Talent gewinnt Spiele, aber Teamwork und Intelligenz gewinnt Meisterschaften.

Am 01.03.2020 traten in der Anton- Bezler-Halle in Augsburg die sieben Qualifikanten der Kreishallenmeisterschaften Augsburg und Donau gegeneinander an.

Gleich im ersten Spiel trafen die Ritterinnen vom TSV Schwaben Augsburg gegen den befreundeten SV Mering. Nach drei Minuten setzte sich auf der linken Seite Zoe Hoffmann durch und erzielt mit einem flachen Schuß ins lange Eck das 1:0. In der 6. Minute erhöhte gleichfalls die stark aufspielende Hoffmann aus ähnlicher Situation das 2:0. In der Schlußminute gab es beim Blockwechsel eine Unstimmigkeit, die Mering durch ihre beste Spielerin ausnutzte und zum Anschlußtreffer kam. Im Gegenzug setzte Hoffmann einem Torschuß nach und der Abpraller landete im Netz der Meringer.

Im Spiel des FC Augsburg gegen die SG Buchdorf/Kaisheim trumpfte der Kreissieger Donau mächtig auf und gewann mit 4.0 Toren.

Im nächsten wichtigen Spiel trafen die in schwarzem Trikot spielenden Schwaben auf den Kreispokalsieger FC Augsburg. Hatten die Schwaben in der Kreishallenmeisterschaft das Duell gegen den FCA mit 2:1 verloren, wollte man in diesem Spiel auf Nummer sicher gehen und stand in einer 2-2 Aufstellung sehr tief, mit der Folge, dass es wenig spielerische überzeugende Momente gab, die Schwaben leicht verunsichert wirkten. Im Ergebnis führte dies wenig anschauliche Spiel zu einem torlosen Unentschieden.

Im nächsten Spiel der Ritterinnen gegen die JFG Lech-Schmutter gewannen die Schwaben ungefährdet durch Tore von Zoe Hoffmann und Nina Bei der Sandwisch mit 2:0.

Das vierte Spiel barg schon wieder Brisanz in sich – hieß der Gegner doch SV Thierhaupten und hatte mit der ehemaligen Schwabenspielerin Malia C. und den Zwillingen Sabrina H. und Vanessa H. drei spiel- und kampfstarke Feldspielerinnen, die die Schwaben anfangs durch intelligentes Passspiel ziemlich laufen ließen. Besonders Malia C. stand in der Defensive zum Leidwesen der Ritterinnen wie eine Burg. Schließlich erlöste Hannah G. 15 Sekunden vor Schluss mit dem 1:0 die Fuggerstädter.

Im fünften Spiel gegen Reimlingen kamen die Schwaben zu einem ungefährdeten 3:1 Sieg durch Tore von Nina Bei der Sandwisch, Hannah G. und Zoe Hoffmann.

Nachdem der nun stark aufspielende SV Mering gegen die bis dahin gleichfalls siegreiche SG Buchdorf/fKaisheim mit 2:0 gewonnen hatte, stand mit dem letzten und 21-ten Spiel insgesamt, jeweils dem sechsten Spiel der Schwaben und der Buchdorfer ein richtiges Finale an. Schwaben genügte ein Unentschieden, SG Buchdorf/Kaisheim musste gewinnen.
Die von Hockauf und Heimann betreuten Schwabenritterinnen betraten in folgender Aufstellung das Turnierfeld: Ellen, Lucia Bleicher, Nina Bei der Sandwisch, Hannah G., Zoe Hoffmann
Zum Wechseln der in Rautenformation antretenden Schwaben standen bereit:
Lisa Funk, Neomi O´Reilley, Lena S., Leo F., Enja Geißler

Aus einer tiefstehenden Raute heraus erfolgte der Spielaufbau. Nach einer Minute lupft Hoffmann von der linken Seite auf Buchdorfer Hälfte den Einkick vor das Buchdorfer Tor, den Hannah G. gekonnt ins gegnerische Tor köpft.
Kurz danach klärt Schwabens Nummer eins Ellen – in höchster Not vor Mia V..
Nun erfolgten einige Wechsel, Leo F. geht in die zentrale Position der Raute, erhält den Paß, umspielt eine Gegenspielerin, den Torwart und schiebt zum 2:0 ein.
In der Folge erzielt dann noch Nina Bei der Sandwisch das 3:0.

Die Schwaben überzeugten gerade im Finalspiel durch eine taktisch – teils defensive – spielerische Dominanz gegen eine über den Turnierverlauf abbauende SG Buchdorf/Kaisheim und wurden damit verdient Schwäbischer Hallenmeister im Bezirk.

Am Rande sei erwähnt, dass sich die Schwaben keinen der weiteren Preise sichern konnten und das von den Trainern gewählte Dream-Team aus fünf anderen Spielerinnen bestand. Beste Torschützin wurde Mia V. von der SG Buchdorf mit 6 Treffern, gefolgt von Zoe Hoffmann (Schwaben) mit fünf Treffern.

Auf die Bezirkshallenmeisterschaft folgt nun am Samstag, 14.03.2020, das vom FC Passau organisierte Vergleichsturnier der Bezirkssieger, auch als gefühlte inoffizielle Bayerische Hallenmeisterschaft bezeichnet.

Abschlusstabelle:

Schreibe einen Kommentar