Frauen 2: TSV Schwaben Augsburg II – TSV Ottobeuren 2:0 (1:0)

Ein Spiel der etwas ruppigeren Gangart sahen die dem Regen trotzenden Anhänger des TSV Schwaben Augsburg beim 2:0 Heimerfolg der zweiten Damenmannschaft gegen die Gäste aus Ottobeuren. Letztendlich siegten die engagiert kämpfenden Ritterinnen im Duell der Tabellennachbarn und sicherten sich weitere drei Punkte in der BOL.

Die in diesem Spiel neu formierte Viererkette vor Torhüterin Janno Huber hielt stand und Stürmerin Kerstin Schönheits lies die Schwaben mit ihren beiden Treffern in der 41. und 74. Minute jubeln. Beide Male wurde sie toll von ihren Mitspielerinnen, die an diesem Tag einiges an Durchsetzungswillen und Kampfgeist zeigen mussten, in Szene gesetzt.

Die zweite Mannschaft der Schwabendamen sammelt damit weiterhin fleißig Punkte und ist nun seit sieben Partien ungeschlagen.

Terminvorschau:

Nächstes Wochenende steht für das Team um das Trainertrio Schweizerhof, Brzovic und Graf eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag, den 9.11.2019 gastiert man ab 15 Uhr beim FC Loppenhausen.
Die Loppenhauserinnen stehen im Moment auf Tabellenplatz 6 und werden alle Hebel in Bewegung setzen, um die Punktejagd des TSV zu stoppen. Wir freuen uns auf eine spannende Partie!

Bericht: Caro

Frauen 1: TSV Schwaben Augsburg – SV 67 Weinberg II 4:0 (1:0)

Das erste Heim-Tor der Bayernliga-Saison 2019/20 gelang den Damen des TSV Schwaben Augsburg im fünften Heimspiel der Saison gegen die Zweitvertretung des SV Weinberg in der 17. Spielminute. Barbara Rauch staubte nach einem Abschluss von Emily Stockinger souverän ab und erzielte damit die zu diesem Zeitpunkt bereits verdiente Führung.
Man merkte den Gästen eine gewisse Verunsicherung aufgrund der Tabellensituation an. Die abstiegsbedrohten Weinberger gaben den Schwabenfrauen viele Gelegenheiten für ein schnelles Umschaltspiel. So ergab sich für Barbara Rauch die größte Chance der ersten Halbzeit als sie alleine auf die SV-Torhüterin zuging. Doch diese blieb lange stehen und entschied damit das 1 gegen 1 Duell für sich. So ging es mit 1:0 in die Halbzeit und den Gastgeberinnen mussten sich vorwerfen lassen, dass sie das Ergebnis nicht klarer gestaltet haben. Die Gefahr bestand somit noch, dass das Spiel kippen könnte.

Die zehn Minuten nach der Halbzeit stellten folgerichtig die besten Minuten der Gäste dar, da sie mit neuem Mut höher pressten und die Augsburgerinnen so vor neuen Aufgaben stellten, welche das Aufbauspiel erschwerte und zu leichten Unsicherheiten führte. Doch in der 56. Spielminute lösten die Lila-Weißen sich aus der Umklammerung spielerisch stark und führten den besten Angriff der Partie vor. Lisa Steppich bediente auf der rechten Außenbahn Marie Zeidler, welche ins Zentrum auf Emily Stockinger spielte. Diese gab noch ein letztes Mal weiter ehe Carla Ritz den blitzsauberen Angriff mit dem 2:0 vollendete. Die Zwei-Tore-Führung steigerte das Selbstverständnis im Zusammenspiel und ab sofort lief das Spiel erneut in Richtung Weinberger Tor. Lediglich Nachlässigkeiten und Flüchtigkeitsfehler hielten die Weinberger Hoffnungen auf einen eigenen Treffer am Leben. Das Ergebnis konnte allerdings noch von Katharina Wengert und Emily Stockinger auf 4:0 hochgeschraubt werden.

So distanzierten sich die Augsburgerinnen in der Tabelle vom SV Weinberg 2 und belegen mit 14 Punkten den 6. Tabellenplatz, wogegen die Gäste auf dem 10. Platz sechs Punkte dahinter verbleiben.

Bericht: Christoph Bauer

Bild: Sport in Augsburg