U15/16 Mini WM in Bremen

Unsere U15/16-Juniorinnen traten an Pfingsten in Bremen zur Mini WM an.
Wir traten hier als Kamerun an. Ebenfalls dabei war unsere U11.

Bereits am Freitag war die Anreise, die sich aufgrund der Baustellen und der dadurch bedingten Staus ziemlich hinzog. 
Gegen 19 Uhr hatten es dann aber fast alle nach Bremen geschafft.

Um 19:30 Uhr begann die Eröffnungsfeier. 
Alle Mannschaften liefen ins Stadion ein.
17x U11, 20x U13, 6x U17 und 16x unsere U15-Juniorinnen. 
Insgesamt also 59 Mannschaften. 
Entsprechend groß war der Trubel.

Die ersten Spiele waren danach. Wir mussten allerdings erst am nächsten Tag starten. 
Hier spielten wir erst gegen Australien. Dann gegen Jamaika und zuletzt gegen die Niederlande. Hier reichte nach zwei Siegen ein Unentschieden für den Gruppensieg.

Als Gegner im Viertelfinale besiegten wir Japan.

Am Sonntag standen dann im Halbfinale erst China und dann Frankreich im Finale auf dem Programm. 
Da beide Spiele mit einer tollen Energieleistung gewonnen werden konnten, war der Turniersieg eingefahren.

U15/16 (B3) TSV Schwaben Augsburg – SV Wattenweiler

Am letzten Spieltag leider gegen Wattenweiler bei sommerlichen Temperaturen 4:1 verloren. 
Spielerisch eigentlich überzeugt, aber es zählen eben die Tore und da war Wattenweiler erfolgreicher. Daher dürfen diese jetzt auch noch ein Entscheidungsspiel gegen die punktgleichen Mädels aus Kempten um die Meisterschaft spielen.

Bei uns stand vor dem Spiel schon fest, dass wir den dritten Platz sicher haben.
Und das mit ausschließlich C-berechtigten Spielerinnen im Kader.
Davon der Großteil junger Jahrgang 2005.

Daher ging es danach auch wohlgemut zur Saisonabschlussfeier mit gegrillten Burgern, Salaten und Kuchen. 
War eine echt tolle Saison.

U15/16 (B3): (SG)SSV Anhausen – TSV Schwaben Augsburg 1:7

Unsere Gegner waren wohl hoch motiviert und eine Stunde vor dem Spiel schon auf dem Platz um sich warm zu laufen.
Als bei uns alle Spielerinnen den richtigen Platz gefunden hatten – Anhausen spielt als Spielgemeinschaft die Rückrunde in Gessertshausen – konnten
auch wir uns zum Aufwärmen begeben.
Da unsere Mädels ihr Programm kennen, lief dieses aber ohne Hektik ab und eine halbe Stunde ist auch ausreichend.

Anhausen hatte sich heute viel vorgenommen und setzte uns von Anfang an unter Druck.
Da wir etwas zu nachlässig verteidigten, gab es dann in der 6. Minute einen Freistoß kurz vor dem Strafraum. Mit etwas schnellerem Umschalten, wäre das Faul vermutlich nicht passiert.
Der Freistoß wurde leider auch gut geschossen und führte zum 1:0 für Anhausen.

Dies war aber wohl auch der notwendig Weckruf für unsere Mädels.
Jetzt war die notwendige Konzentration vorhanden.
Bereits in der 7. Minute fiel nach einer tollen Kombination über die rechte Seite – mit Tempo und Übersicht über Mitte und rechte Außenbahn nach vorne getragen und dann eine schöne Flanke, die am 5er linke Seite verwandelt wurde – der Ausgleich zum 1:1.

Das war genau die richtige Antwort um den Gegner in die Schranken zu weisen.

Jetzt hatten wir das Spiel im Griff und konnten bis zur Halbzeit auf 4:1 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit versuchte der Trainer mit seiner für ihn typischen kompletten Positionsrotation etwas Unruhe ins Spielsystem zu bringen. Unsere Mädels zeigten aber, dass sie sich mittlerweile auch daran gewöhnt haben. Nach kurzen Orientierungsphasen hatten sie sich immer wieder schnell auf die neuen Positionen eingestellt und spielten weiter toll nach vorne.

Am Ende stand es dann verdient 7:1 für uns.
Anhausen hatte gut begonnen, dann aber scheinbar Konditionsprobleme.
Evtl. war eine Stunde warmlaufen doch etwas zu viel.

Unsere Mädels haben mit dem heutigen Spiel unsere tolle Rückrunde fortgeführt.
In der Rückrunde haben wir bisher nur ein Mal etwas unglücklich gegen den FCA verloren und sind damit in der reinen Rückrundentabelle Erster.

Die Hinrunde haben unsere 2005er Mädels gebraucht um sich an das Großfeld zu gewöhnen, die 2004er konnten nicht alles alleine auffangen.
In der Rückrunde zeigen sie jetzt alle was sie können.
Am letzten Spieltag kommt jetzt noch Wattenweiler, denen wir uns in der Vorrunde 6:0 geschlagen geben mussten. Schauen wir mal wie es dieses mal läuft.

U15/16 (B3): TSV Schwaben Augsburg – SV Kempten 5:3

Heute ging es gegen den Titelaspiranten SV Kempten, die in der Vorrunde noch das Rennen zusammen mit dem Team aus Wattenweiler unter sich ausmachen zu schienen.

Im Hinspiel mussten wir uns noch knapp 2:1 geschlagen geben, obwohl es auch dort schon ein enges Spiel war.

Heute ging es besser los. In der 11. Minute konnten wir 1:0 in Führung gehen. Das hielt dann auch bis zur 31. Minute, da gelang Kempten dann aber das Tor zum 1:1 Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit gelang jetzt Kempten nach ca. 10 Minuten das 2:1. Unsere Mädels ließen sich aber nicht hängen und erzielten eine Minute später bereits den Ausgleich. Jetzt lief unser Spiel und wir erhöhten nach und nach bis auf 5:2.
Erst in der letzten Minute musste unsere Torhüterin noch mal hinter sich greifen.
Endergebnis 5:3

U15/16 (B3): TSV Pfersee – TSV Schwaben Augsburg 1:8

Heute stand das Rückspiel gegen den TSV Pfersee an.
Für die Trainer eines der schwereren Spiele. Unsere Spieler hatten noch den 11:0 Sieg aus dem Hinspiel im Kopf. Pfersee dagegen hatte erst eine Woche vorher dem SV Kempten ein 3:3 abgerungen.

Da kann man als Trainer sagen und warnen wie man will. Einige Spieler glauben es einfach nicht. So mussten wir auch bald die 1:0 Führung des TSV Pfersee hinnehmen.

Hätte unser TW Carla nicht noch super reagiert und eine Ball aus dem Kreuzeck gefischt wären diese sogar mit zwei zu null in Führung gegangen und das zu diesem Zeitpunkt zurecht und verdient.
Gegen Mitte der ersten Halbzeit startete dann zumindest der Kampfmodus unserer Mädels und uns gelangen bis zur Halbzeit noch drei Tore.
In der Halbzeitpause gab es dennoch durch das Trainerteam trotz 3:1 Führung nur wenig lobende Worte. Dies war die spielerisch schlechteste Halbzeit der ganzen Saison.

In der zweiten Halbzeit besannen sich unsere Mädels dann auch wieder auf ihre fußballerischen Kompetenzen. Jetzt war es wieder gut anzusehen und dadurch auch ein Sieg der berechtigt war.

U15/16 (B3): TSV Schwaben Augsburg – SpVgg Kaufbeuren 5:0

Heute kam die SpVgg Kaufbeuren zu uns. Das Hinspiel lief überaus unglücklich. Viele ungenutzten Chancen, bzw. eine guter Kaufbeurer Keeperin, die nichts zuließ.
Auf unserer Seite ein Kullerball der gerade noch ins Tor gelangte.

Im Rückspiel wollten wir es anders machen und dies gelang uns auch recht gut.

Souverän spielend, gelangen uns heute auch die notwendigen Tore und so konnten wir uns heute verdient drei Punkte gut schreiben.

U15/16 (B3): FC Augsburg – TSV Schwaben Augsburg 3:1

Heute war ein bitterer Spieltag für uns. Beim direkten Anlagennachbarn (Selbe Anlage, aber anderes Umkleidegebäude) hatten wie leider einen Schiedsrichter, der aufgrund des Alters viel mit Erfahrung machte, aber leider zu wenig auf die Gesundheit der Spielerinnen achtete und sehr viel körperbetontes Spiel zuließ.
Folgen für uns waren zwei Spielerinnen die ins Krankenhaus mussten. Einmal gebrochener Mittelfuß, und ein Schlüsselbeinbruch. Für beide Spielerinnen ist die Saison gelaufen.

Das einzig positive am heutigen Spieltag war, dass sich unsere Spielerinnen dadurch nicht ganz aus dem Konzept bringen und deswegen abschießen ließen.
Die Spielfreude kam dadurch allerdings aufgrund der Vorfälle auch nicht auf.
Der FCA hatte heute verdient gewonnen, ob dann – Angesicht der massiven Verletzungen – so ausufernd gejubelt werden muss, ist ein anderes Thema.
Aber so oft kommt es halt nicht vor, dass sie gegen Schwaben Augsburg siegreich sind.

Mit einer etwas konsequenteren Schiedsrichterleistung hätten die Verletzungen evtl. verhindert werden können.

So bleibt nur den beiden Spielerinnen eine schnelle und gute Besserung zu wünschen.
In der nächsten Saison seid ihr sicherlich wieder eine gute Verstärkung für unsere Teams

U15/16 (B3): SV Wattenweiler – TSV Schwaben Augsburg 6:0

Heute ging es zum letzten Spiel der Vorrunde, gegen den aktuellen Tabellenführer SV Wattenweiler.

Gegen die im Durchschnitt zwei Jahre älteren Mädels gelang es uns ganz gut ins Spiel zu kommen. Die ersten 15 Minuten hatte der in der ersten Halbzeit bergauf spielende Gastgeber recht wenig vom Spiel, leider gelang es uns aber nicht unser beherztes Spiel auch mit einem Tor zu belohnen. Selbst der gegnerische Trainer räumte ein, dass er bis zum ersten eigenen Tor unsicher war, ob das Spiel siegreich für ihn enden wird.

Es kam aber, wie es kommen musste. Wiedermal zeigte sich, wer vorne nicht trifft kassiert hinten ein Tor. Zudem lag heute unsere Fehlerquote im defensiven Bereich sehr hoch.
Von den 6 Toren haben wir 4-5 selber vorgelegt. Dennoch gaben unsere Mädels bis zum Ende nicht auf und versuchten ihr bestes um den Gegner in Schach zu halten.

Das Rückspiel am letzten Spieltag könnte interessant werden.

U15/16 (B3): TSV Schwaben Augsburg – TSV Pfersee 11:0

Am 30.03. hat es nun tatsächlich geklappt. Das Spiel der Vorrunde, das schon zweimal vom TSV Pfersee wegen Spielermangel verschoben werden musste konnte stattfinden.

Zum Leidwesen von Pfersee muss leider gesagt werden, Pfersee ist ein Gegner der uns liegt.
Pfersee hat einen neuen Trainer, der auch schon mal die Damen bei uns trainiert hat.
Daher erwartete unser Trainerteam heute eine eher defensiv ausgerichtete Spielweise, die auf Konter hoffte.
Aber dies kam dann doch nicht so. Pfersee versuchte offen nach vorne mitzuspielen und lief uns somit ins offene Messer. Endergebnis etwas zu hoch 11:0 für uns.

Den tröstenden Worte, dass bei uns schließlich viele B1 und B2 Spieler aufgelaufen seien, mussten wir leider widersprechen.
Heute waren bei uns nur C-berechtigte Spieler – davon die meisten junger Jahrgang (2005) aufgelaufen.

U15/16: TSV Schwaben Augsburg – TSV Pfersee

Leider musste das Spiel gegen die B-Mädels aus Pfersee erneut verschoben werden. Nachdem es schon vom angesetzten Termin auf den 27.10. verschoben wurde, hat der TSV Pfersee wieder aus Spielermangel abgesagt.

Alle guten Dinge sind drei. Hoffen wir mal, dass es dann am 30.03. beim dritten Versuch klappt.