U15/16 Mini WM in Bremen

Unsere U15/16-Juniorinnen traten an Pfingsten in Bremen zur Mini WM an.
Wir traten hier als Kamerun an. Ebenfalls dabei war unsere U11.

Bereits am Freitag war die Anreise, die sich aufgrund der Baustellen und der dadurch bedingten Staus ziemlich hinzog. 
Gegen 19 Uhr hatten es dann aber fast alle nach Bremen geschafft.

Um 19:30 Uhr begann die Eröffnungsfeier. 
Alle Mannschaften liefen ins Stadion ein.
17x U11, 20x U13, 6x U17 und 16x unsere U15-Juniorinnen. 
Insgesamt also 59 Mannschaften. 
Entsprechend groß war der Trubel.

Die ersten Spiele waren danach. Wir mussten allerdings erst am nächsten Tag starten. 
Hier spielten wir erst gegen Australien. Dann gegen Jamaika und zuletzt gegen die Niederlande. Hier reichte nach zwei Siegen ein Unentschieden für den Gruppensieg.

Als Gegner im Viertelfinale besiegten wir Japan.

Am Sonntag standen dann im Halbfinale erst China und dann Frankreich im Finale auf dem Programm. 
Da beide Spiele mit einer tollen Energieleistung gewonnen werden konnten, war der Turniersieg eingefahren.

C(7) Saisonabschluss

Mit der C(7) waren wir heute spielfrei.
Nach dem letzten Spiel der U15/16 gegen Wattenweiler feierten wir gemeinsam unseren Saisonabschluss. Leider fehlten heute 8 Spielerinnen.

Der gemeinsame U15 Kader (weitgehend Jg. 2005 unterstützt von ein paar 2004ern) spielte in der B3 zum weiterentwickeln und in der C zum Spaß haben. Die Spielerinnen spielten rotierend in beiden Mannschaften.

Das Konzept ging auf und wir konnten mit 12 Punkten Vorsprung (bei nur 12 Spielen) die U15- Meisterschaft einfahren. (Mit der B3 wurden wir dritter.)

In der U15 erzielten insgesamt 23 Spielerinnen 129 Tore. 
Auch hier nochmal: 
Eine tolle Saison mit super Mädels.

U15 (C2): Vorzeitig die Meisterschaft eingespielt

Am heutigen Sonntag wurde der Tabellenzweite, der TSV Ottobeuren erwartet.
Im Hinspiel war es schon ein enges Spiel, welches wir aber 5:4 für uns entscheiden konnten. (siehe eigenen Bericht)

Heute wollten wir daher konzentriert zur Sache gehen und die Chance nutzen, uns mit einem Sieg einen 9 Punkte Vorsprung und damit – drei Spiele vor Saisonende – die Meisterschaft zu sichern.

Trotz der Möglichkeit der vorzeitigen Meisterschaft, wirkte die Mannschaft beim Aufwärmen nicht konzentriert. Dies änderte sich dann aber zum Spiel.

Von Anfang an setzten wir den Gegner unter Druck. Bereits nach 9 Minuten stand es 2:0 für uns und der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden.

Trotz unserer tormäßigen Überlegeheit war Ottobeuren, vor allem durch ihre Stürmerin – sehr schnell und technisch stark – immer wieder gefährlich und unsere Torhüterin Luca war immer wieder gefordert und musste mit tollen Reaktionen eingreifen.

Nach 22 Minuten fiel dann das 4:1. Es war klar, das wir heute nicht nachlassen durften, ansonsten würde Ottobeuren nochmal rankommen.
Es war ein echtes Spitzenspiel, das viele Chancen auf beiden Seiten ergab.
BEIDE Torhüter zeigten immer wieder tolle Aktionen und wehrten gefährliche Bälle ab.
Am Ende konnten wir aber klar gewinnen.

Fazit:
Heute hatten wir eindeutig die bessere Chancenauswertung.
Das Spiel endete etwas zu hoch 13:1 (HZ 7:1) für uns. Zu hoch deswegen, weil es nicht wirklich den Einsatz der Ottobeurer Mannschaft widerspiegelt.
Unsere Mädels mussten heute bis Mitte der zweiten Halbzeit Vollgas geben, da jeder Millimeter der nachgegeben wurde sofort zu gefährlichen Situationen durch die Gäste führte. Erst in der letzten viertel Stunde schien sich Ottobeuren seinem Schicksal zu ergeben.

Mit dem heutigen Sieg stehen wir als Meister fest. Ottobeuren hat theoretisch noch die Möglichkeit punktemäßig gleichzuziehen, dann gäbe es einen Doppelmeister.
Dazu müssten wir aber die letzten drei Spiele verlieren, wovon wir mal nicht ausgehen.

U15 (C2): Start der Rückrunde

07.04. TSV Schwaben Augsburg 2- TSV Hollenbach 8:2
Als erstes Spiel im Frühjahr stand das letzte Spiel der Vorrunde an. Wir erspielten uns eine Chance nach der anderen und konnten bis zur Halbzeit 6:2 führen.
in der zweiten Halbzeit ließen wir es dann etwas gemütlicher angehen.

14.04. TSV Schwaben Augsburg 2- FC Augsburg 4:0
Das Hinspiel war noch eng umkämpft und endete 5:4 für uns. Daher waren unsere Mädels heute auch wieder hoch konzentriert um die drei Punkte bei uns zu behalten.
Nach tollem Kombinationsspiel scheiterten wir heute aber immer wieder an der glänzend aufgelegten Gästetorhüterin Antonia. Ein um das andere Mal zeigte diese Glanzparaden und hielt ihre Mannschaft im Spiel.
In der ersten Halbzeit gelang es uns nur ein Mal sie zu überwinden.
Gegnerische Angriffe hielten sich in Grenzen.
In der zweiten Halbzeit ging dann aber die Strategie doch noch auf.
Da wir die FCA Mädels immer wieder sehr unter Druck setzten, mussten diese auch sehr viel laufen.
In Folge dessen waren diese – Mitte der zweiten Halbzeit – im wahrsten Sinne des Wortes stehend k.o.
Ohne ihre Vorderleute war die Torhüterin dann auch machtlos und so endete das Spiel am Ende 4:0 für uns.
Großes Lob dennoch an TW Antonia. Ohne ihre großartige Leistung wäre es vermutlich zweistellig für uns geendet. (unsere Trainingszeite sind ja bekannt)

In der zweiten Ferienwoche waren wir zusammen mit der U15/16 wieder mal im Trainingslager in Untermaxfeld.
Hier waren neben dem Training aber auch die Gemeinschaft und Geselligkeit ein wichtiger Aspekt.
Dazu kam, dass wir die ersten zwei Sommertage erwischten. Bei 26 Grad am Nachmittag wurde das Trainingsprogramm etwas reduziert. Bzw. weitgehend auf Techniktraining umgestellt.
Etwas zu kurz, aber wieder tolle Tage.
Am Freitag ging es dann direkt vom Trainingslager zum Spiel beim TSV Pfersee.


26.04. TSV Pfersee – TSV Schwaben Augsburg 1:9
Die „Strapazen“ der letzten Tage und der wenige Schlaf waren vor allem bei der Konzentration bemerkbar. Läuferisch dagegen boten die Mädels nur wenig Anlass zur Beschwerde.
Am Ende gelang uns dann auch ein klarer 9:1 Sieg und die Mädels durften endlich heim ins Bett.

U15 (C): Schwaben Cup – powered by Auto Reichhardt (Co-Sponsor Dr. Rolf Gabler) – 1./2. Platz

Am Samstag 26.01. fand unser eigenes Hallen- Futsal Turnier statt. Insgesamt 12 Mannschaften kämpften um den Turniersieg.
Da wir jede Menge Mädels haben traten wir mit drei Mannschaften und 28 Spielerinnen an. Dabei nur 2 Spielerinnen aus dem Kader, der am 27.01. bei der Schwäbischen ran mussten.

Wir durften unter anderem den FC Schwatz aus der Nähe von Insbruck und einen Bezirksmeister aus Baden-Württemberg, den TSV Heimsheim begrüßen.

Nach spannenden Gruppenspielen, die zwei unserer Teams als Gruppenerster beendeten, schied das dritte Team leider punktgleich, aufgrund des Torverhältnisses aus.

Im Viertelfinale konnten wir uns zum einen gegen Bissingen mit 2:0 und das andere Team gegen Pfersee mit 4:0 durchsetzen.

Im Halbfinale trafen wir auf den Bezirksmeister aus Baden-Württemberg der 2:1 besiegt werden konnte und den SC Baldham Vaterstetten, die 3:1 bezwungen wurden.

Damit stand fest, Turniersieger wird der TSV Schwaben Augsburg.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der SC Baldham Vaterstetten knapp gegen den TSV Heimsheim mit 1:0 durch.

Ein toller Erfolg unserer Mädels.
Ohne die „erste Garde“ zeigten unsere Mädels heute tollen Fußball und dass auch zukünftig mit unseren U15-Juniorinnen bei den Verbandsturnieren in der Halle gerechnet werden muss.

Bericht: Uli

U15 (C2): Erfolgreich die Herbstmeisterschaft erreicht

Unsere „Resterampe“ hat auch die letzten zwei Vorrundenspiele, die im Herbst geplant waren erfolgreich bestritten.
„Resterampe“ klingt etwas despektierlich, soll aber nicht böse gemeint sein. 
Da wir in der U15/16 den Kader rotieren lassen, ergab sich auch für die C7 – in der der „Rest“ des Trainingskaders spielt – immer wieder eine neue Zusammensetzung der restlichen Spielerinnen.

Zu den Spielen:
Gegen den TSV Friedberg konnten wir 15:0 gewinnen. Hatte die Trainerin aus Friedberg in den ersten Minuten noch die Hoffnung mithalten zu können, wurde doch recht schnell klar, wer heute dominieren wird.
Eine Woche später gegen die Mädels der SG Rinnenthal/Eurasburg konnten wir sogar 20:1 gewinnen. Der Gegentreffer resultierte aus einem Fehlpass beim Stand von 11:0, bei dem die Mannschaft sich dachte, weshalb zurücklaufen, die letzte Abwehrspielerin wird dies schon richten. Leider stolperte diese bei der Drehung Richtung der anlaufenden Stürmerin.
Diese nahm die Einladung an und – hier ein ernst gemeintes Lob – schob den Ball mustergültig an unserer Torhüterin vorbei ins Eck. Diese Ruhe vor dem Tor fehlt uns noch des öfteren.

Durch die Ergebnisse zeigte sich, dass es durchaus nicht überheblich war mit unseren C-Mädels in der Bezirksliga der B-Juniorinnen anzutreten. 
Egal in welcher Zusammensetzung, wurden alle Spiele in der C gewonnen. 
Die meisten recht deutlich. 
Selbst ständige Positionswechsel führten nicht zum Abbruch des Spielflusses. 

Dadurch sind wir aus meiner Sicht auch verdient Herbstmeister. Aufgrund der Ergebnisse der anderen Mannschaften sogar mit 6 Punkten Vorsprung.

U13/U15: TSV Schwaben Augsburg U13 – TSV Schwaben Augsburg U15

Ist es also doch noch Herbst geworden. Nass, kalt und windig war es heute auf der Sportanlage Süd, als sich unsere U13 und die U15 viel zu früh um 10 Uhr zu einem Testspiel trafen, um Abläufe zu trainieren und den ein oder anderen Spielzug auszuprobieren oder zu verfeinern. Die U13 nutzte die Gelegenheit, um das Abstimmungsspiel zwischen Elias unserem neuen (Aushilfs-) Torwart und seinen Abwehrmädels zu üben. Neben Elias traten Lisa, Malia, Valentina, Emily, Naomi, Paula, Franzi, Gabi, Jana, Laura und Nicole an, der U15 das Fürchten zu lehren.

Wir waren von Beginn an selbstbewusster, wollten den Ball, störten früh, bekamen den Ball auch und verlagerten das Spielgeschehen rascher als geplant in Richtung von Michis Tor. Die Mädels setzten sich gut durch, erarbeiteten sich erste Chancen, suchten die frei gelaufene Mitspielerin und erzielten so durch Jana konsequent das 1:0. Kurz nach Wiederanpfiff rasch nachgesetzt und nach Parade von Michi am schnellsten reagiert, stand es schnell 2:0 durch Laura. Dann kam Nicole ins Spiel, die sich sehr freute, nicht unser Tor hüten zu müssen und auch sie tat ihr Möglichstes, die U15 durcheinander zu wirbeln. Hier war es unsere heutige Vorbereiterin vom Dienst Gabi, welche Nicole starten sah, ablegte und es Nicole ermöglichte, flach durch die Abwehr auf 3:0 zu erhöhen. Die Abwehr um Valentina, Lisa und Malia war extrem zweikampfstark, Naomi zentral vor der Abwehr ein Fels in der Brandung und der ballsicher und mit gutem Überblick mitspielende Elias sorgte dafür, dass die Mädels sich in Ruhe auf ihr Angriffsspiel konzentrieren konnten und nicht allzu oft nach hinten mit arbeiten mussten. Auf den Außen wirbelten zunächst Franzi, Gabi, Laura und Paula, aber auch Emily fügte sich gut ein, schob den Ball geschickt weiter und auch Paula traute sich zunehmend aufs Tor zu schießen. Aber es war Jana, welche nach schönem Passspiel durch die Abwehr dribbelte und auf 4:0 zur Halbzeit erhöhte. Kurz vor der Pause konterte uns die U15 klassisch über ihre schnellen Spielerinnen Katja und France aus, aber Elias lenkte den Ball mit einem Klasse Reflex ins Aus und hielt so die Null fest. Rasch in die dicken Wolldecken gewickelt und in der Halbzeit mit warmem Tee dafür gesorgt, dass schwer gerüstete Ritterinnen (allesamt mit langen Klamotten drunter – sehr löblich!) nicht zu sehr auskühlen.

In Halbzeit zwei wollten wir das Passspiel weiter forcieren, den Ball flach und präzise spielen, damit er uns nicht zu oft vom Fuß springt und ein bisschen schneller uns konsequenter zum Abschluss kommen. Und das funktionierte richtig gut. Die Kommunikation wurde besser, die Abwehrspielerinnen mehr mit einbezogen, das Spiel breiter gestaltet um die zentral tief stehende U15 aus der Reserve zu locken und es wurde konsequenter Richtung Tor gespielt. Nach Balleroberung wurde schnell ins Mittelfeld gepasst, meist einmal quer gelegt und gleich wieder durchgestartet, um dann aus vollem Lauf die Flanke zum Sturm zu bringen. Gerade Gabi und Paula kombinierten über rechts wunderbar, war einmal eine in Bedrängnis, kam immer eine hinzu, die sich anbot und so erarbeiteten wir uns Chancen über Chancen, welche zuerst Jana und Laura und dann wieder Jana nutzten, um auf 7:0 zu erhöhen. Gerade das rasche, konsequente Nachsetzen nach einer eigentlich erfolgreichen Abwehr hat richtig gut geklappt. Das schönste Tor des Nachmittages erzielte Franzi, nachdem Paula auf rechts wunderbar frei gespielt wurde, unbedrängt aufs Tor flanken konnte und Franzi am langen Eck mit dem Kopf einnickte – war es Abseits? Das werden wir an dieser Stelle nicht erfahren, dafür sind Kopfballtore viel zu schön und selten … 🙂 Aber auch die U15 kombinierte in Durchgang zwei zielstrebiger, suchte immer wieder die schnellen Spielerinnen und unsere Abwehr und Elias bekamen deutlich mehr zu tun, als in Durchgang eins. Aber was Malia und Naomi mit Übersicht lösen, indem sie den Pass „intercepten“, lösen Lisa und Valentina mit teilweise schier unglaublicher Geschwindigkeit und Elias bewies im Eins gegen Eins Nervenstärke und klasse Reflexe im Nachfassen. Bei einem super geschossenen Freistoß hatte die U15 dann auch noch Lattenpech, der wäre in Halbzeit zwei mehr als verdient gewesen! So spielte, kombinierte und schoss die U13 sich ein wenig den Frust über die knappen, unglücklichen Niederlagen der letzten Wochen von der Seele, denn Laura und Nicole mit ihrem jeweils zweiten Treffer und Jana mit Tor Nummer sechs stellen den etwas zu hoch ausgefallenen Endstand her.

Nasse, frierende Ritterinnen beider Mannschaften freuten sich nach dem Spiel über schwer verdiente Schokolebkuchen und die bitter nötige Erwärmung mit Punsch. Ich freue mich auf das Training am Dienstag und wünsche allen, die nicht kommen können, schöne erholsame Ferien!

Bericht: Tobi

U15 (C2): (SG) Ottobeuren – TSV Schwaben Augsburg II 4:5

Mit unserer C7 stand heute das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer in Ottobeuren an. Diese hatten in den ersten beiden Spielen insgesamt 31 Tore erzielt.

Zudem fand das Spiel auf für uns ungewohnten Kunstrasen statt. Aber das heißt ja auch,dass kein Ball ungewollt verspringt. 😉

Das Spiel sollte eigentlich um 19 Uhr losgehen, da aber die D-Jungs sich vorher auf den Platz drängten, verschob sich der Start um 40 Minuten. :-/ Leider konnten wir uns auch nicht durchsetzen,  dann auf das bereits aufgebaute 9er Feld von 16er zu 16er zu spielen, sondern es wurde auf Kleinfeld quer zum Spielfeld umgebaut. 🙁

Großes Lob an unsere Mädels. Heute war ein echtes Spitzenspiel. Wir hatten die gegnerischen Spitzen weitgehend im Griff und haben die Bälle nicht nur weggeschlagen sondern versucht unter Druck hinten raus zu spielen.

Dass dabei zwei Eigentore erzielt wurden war Pech. Keine Namen, aber nachdem unsere Nr. 8 ein Eigentor erzielte, dachte wohl unsere Nr. 3 , das  kann ich auch… Kleiner Tipp für die Beiden: Luca isst gerne Himbeeren. Wäre doch ne kleine Entschädigung. 

Ansonsten gleich der Hinweis an Manne, die Spielerinnen von heute dürfen am Dienstag eine Laufeinheit aussetzen.

Die Mädels haben gegen einen starken Gegner nicht nur 2 Eigentore erzielt – alleine das bricht der einen oder anderen Mannschaft das Genick – sondern haben sich mit großer Laufbereitschaft und tollen Kombinationen wieder zurück gekämpft und noch 5 Tore ins richtige Tor geschossen.

Wie schon gegen den FCA – mit dem 5. Tor das erste Mal in Führung gegangen und dann nach Hause gebracht.

Und wieder mal gilt:
Man muss  halt im richtigen Moment die Führung erzielen. 🙂

Fazit:
Super, super, super!!!

Bericht: Uli