Frauen 2: TSV Schwaben Augsburg II – SC Athletik Nördlingen 3:0 (1:0)

Am vergangenen Sonntag gab mit dem SC Athletik Nördlingen ein direkter Tabellennachbar seine Visitenkarte im Ernst-Lehner-Stadion bei der 2. Damenmannschaft des TSV Schwaben Augsburg ab.

Von der 1. Minute an war den Schwaben Mädels anzumerken, dass sie den Punktverlust der Vorwoche ausgleichen wollten. Chancen blieben jedoch in der Anfangsphase Mangelware. Es sollte bis zur 17. Minute dauern, ehe Anna Edelmann vors gegnerische Tor flankte. Der Ball wurde jedoch länger und länger und senkte sich über den Keeper ins lange Eck. So stand es in einem recht hektischen Spiel 1:0. Der Treffer beruhigte jedoch das Spiel nicht wirklich. Beide Mannschaften agierten zu hektisch um klare Chancen herauszuspielen. Beide Abwehrreihen hatten ihre Gegner gut im Griff. So ging man mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Kurz nach der Halbzeit fast der Schock für die Schwaben Damen. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr kassierte man fast den Ausgleichstreffer. Doch die Torfrau von Schwaben konnte die 1:1 Situation knapp für sich entscheiden. Dies war aber der Weckruf für den Heimverein. Im direkten Gegenzug setzte sich Franzi Steidl gekonnt auf der Außenbahn durch und ihr präzises Zuspiel verwertete Melis Sahan in der 48. Minute zur 2:0 Führung. Jetzt hatte die Hausherrinnen das Geschehen im Griff. Mit zunehmender Spieldauer wurde ihr Spiel zielstrebiger und in der 68. Minute erzielte Marie Dieckmann nach gekonnter Vorarbeit von Roxy Greineder den Treffer zur beruhigenden 3:0 Führung. In der Schlussphase hätte man das Ergebnis noch höherschrauben können, doch das wäre des Guten zu viel gewesen.

So blieben 3 verdiente Punkte bei den Schwaben Damen.

Bericht: Heinz

Frauen 2: TSV Schwaben Augsburg II – SV 29 Kempten 0:2 (0:2)

Am Sonntag, 04.11.18 trafen die Damen von TSV Schwaben Augsburg II innerhalb einer Woche auf den 2. Landesligaabsteiger – SV 29 Kempten. Hatte man in der Vorwoche noch das Derby gegen Pfersee mit 2:1 für sich entscheiden können, war es dieses mal Essig mit 3 Punkten.

Wie schon in der Vorwoche kam der Gegner deutlich besser ins Spiel. Immer wieder wurden die schnellen Außenbahnspieler gekonnt in Szene gesetzt. Die Schwaben Mädels bekamen die Kemptener Stürmerinnen einfach nicht in den Griff. Sobald man den Ball hatte, wurde durch hektisches und unsauberes Passspiel der Gegner zum Tore schießen eingeladen. Dieser ließ sich nicht lange bitte und in der 11. und 24. Minute erzielten sie die Tore zur 2:0 Halbzeitführung. Ein Sonntagsschuß von Jaqueline Hieble landete in der 44. Minute leider nur am Lattenkreuz.

Mit frischem Mut gingen die Schwaben Mädels die 2. Halbzeit an. Jetzt deutlich engagierter und couragierter wurde der Gegner in die Defensive gedrängt. Zwingende Chancen blieben jedoch Mangelware. So blieb es bis zum Ende beim 2:0 für Kempten.

Bericht: Heinz

Frauen 1: TSV Schwaben Augsburg – SV Frensdorf 2:1 (2:0)

Den dritten Sieg im fünften Heimspiel der Saison feierten die Damen des TSV Schwaben Augsburg am Samstagnachmittag. Dabei hatte man den starken Aufsteiger SV Frensdorf zu Gast.

Nach den ersten 20 Spielminuten wird sich so mancher Zuschauer wie im falschen Film vorgekommen sein. Die heimischen Fußballerinnen starteten furios und keineswegs eingeschüchtert vom Tabellendritten oder der Tatsache, dass man vor zwei Wochen noch auswärts mit 1:6 unter die Räder kam. Ganz im Gegenteil – die Schwaben erspielten sich reihenweise hochkarätige Chancen. So verpasste Nicole Demel eine Flanke nur knapp mit dem Kopf, traf selbst ebenso wie Barbara Rauch das Aluminium und Mona Budnick wurde das sichere Tor noch mit einer sensationellen Grätsche von der Fußspitze genommen, als sie von ihren Teamkollegen nahezu perfekt am zweiten Pfosten freigespielt wurde. Trotz alledem dauerte es bis zur 37. Minute ehe eine perfekte Standardsituation zum Torerfolg führte. Die beiden stark spielenden Lisa Steppich und Barbara Rauch spielten einen Freistoß an der Mauer vorbei, so dass Mona Budnick per Kopf Rauchs Flanke in die Maschen lenkte. Mit diesem Treffer war der Bann gebrochen und Mona Budnick legte schon 3 Minuten später nach Vorlage von Melanie Seidler und einem zuvor klasse gespielten Konter das 2:0 nach.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine, was aufgrund des Spielverlaufs mindestens verdient, wenn nicht sogar schmeichelhaft für die Gäste war. Die Mannschaft aus Frensdorf nutzte die Halbzeit offensichtlich zur Neuordnung und gab sich über die gesamte zweite Hälfte der Partie nicht auf. So entwickelte sich ein ausgeglicheneres Fußballspiel, in welchem es der Schwaben-Offensive trotz weiterer guter Möglichkeiten nicht gelang es frühzeitig zu entscheiden. Die Gäste aus Frensdorf erzielten dann in der 89. Minute noch den Anschlusstreffer zum 2:1. Aufgrund einer starken Mannschaftsleistung, komplettiert durch die gute Torhüterin Sarah Reißner, sicherten sich die Frauen mit dem Ritter auf der Brust drei wichtige Punkte.

Info: Petra

Frauen 2: TSV Pfersee Augsburg – TSV Schwaben Augsburg II 1:2 (1:1)

Am Samstag, 27.10.18 kam es in der Bezirksoberliga zum Lokalderby zwischen dem TSV Pfersee und der 2. Mannschaft des TSV Schwaben Augsburg.

Von Anfang an entwickelte sich auf dem gut bespielbaren Platz an der Hessenbachstraße ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften unterbanden bereits im Mittelfeld jeweils die gegnerischen Angriffe. Als sich der TSV Pfersee ein leichtes Übergewicht erspielte, fiel jedoch der Treffer zum 0:1. Mit einem Weitschuss in der 18. Minute überraschte Julia Beyrle den gegnerischen Keeper.
Die Pferseer Damen ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten nun noch zielstrebiger nach vorne. Nach einer Ecke der Pferseer Damen stand Denise Rittel am langen Pfosten frei und schob den Ball aus kurzer Distanz überlegt zum 1:1 ins Tor. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Mit viel Elan kamen die Schwaben Mädels aus der Halbzeit. Bereits in der 52. Minute erzielte Franziska Steidl mit einem sehenswerten Schuss den Treffer zum 2:1. Der TSV Pfersee antwortete mit wütenden Gegenangriffen. Die Abwehr um TW Louisa Off hielt jedoch allen Angriffen stand. Im Gegenteil – mit Kontern blieb der TSV Schwaben stets gefährlich und hätte bereits in der 75. Minute alles klar machen können. Doch der Keeper des TSV Pfersee machte seinen Fehler aus der 1. Hälfte mehr als wett, als er in zwei 1 gegen 1 Situationen gegen Julia Folz die Nerven behielt.

So blieb es bis zum Schluss spannend und die Damen 2 des TSV Schwaben entführten 3 wichtige Punkte beim TSV Pfersee.

Info: Petra

Frauen 2: TSV Schwaben Augsburg II – SV Grasheim 6:1 (2:1)

Nach der unverdienten Niederlage letzte Woche gegen den Tabellenführer hatten wir heute etwas gut zu machen.

Von der 1. Minute an dominierten die Schwaben Mädels das Spiel und hätten mit etwas Glück bereits in der 1. Minute in Führung gehen können. Es sollte aber bis zur 25. Minute dauern, ehe einer der vielen Angriffe von Erfolg gekrönt war. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite schloss Anna E. gekonnt zum 1:0 ab. Mit dem ersten wirklich gefährlichen Gegenangriff gelang dem SV Grasheim in der 29. Minute der Treffer zum 1:1 Ausgleich. Die Schwaben Mädels schüttelten sich kurz um dann wieder in den Angriffsmodus zu schalten. Das 2:1 gelang Isi noch vor der Halbzeit.  Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Hoch konzentriert und sehr motiviert gingen die Damen nun ans Werk. Mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 12 Minuten entschied Isi die Partie zu unseren Gunsten. Möglich waren die Treffer durch die hervorragende Vorarbeit unseres Mittelfelds mit den Außenstürmern. Den Schlusspunkt setzte Marie mit einem schönen Kopfball nach einer Ecke.

3 verdiente Punkte für uns – die Mädels haben sich für Ihren engagierten Auftritt belohnt.

Bericht: Heinz

Frauen 1: SV Saaldorf – TSV Schwaben Augsburg 6:1 (4:1)

Das Auswärtsspiel beim SV Saaldorf, nahe Salzburg, entwickelte sich zur höchsten Saisonniederlage der Damen des TSV Schwaben Augsburg.

Das Spiel eröffneten die Gastgeber furios und gingen bereits nach drei Minuten nach einer Flanke von links in Führung. Den Schock des frühen Gegentreffers verdauten die Gäste gut und so begann die beste Phase ihres Spiels, welche ihren Lohn im 1:1 durch Rebekka Spiess fand. Auf diesen Spielabschnitt folgte jedoch der spielentscheidende, in welchem Saaldorf zuerst durch eine Ecke und dann durch eine weitere stark geschlagene, wie auch verwertete, Flanke 3:1 in Führung ging. Als nur drei Minuten später auch noch die Torhüterin Caroline Uhl auf Grund eines Handspiels außerhalb des Strafraums vom Platz musste war die Partie nahezu vorentschieden. So kam es, dass Saaldorf noch vor der Halbzeit das Ergebnis auf 4:1 hochschraubte.

In der zweiten Halbzeit verwalteten die Gastgeber dann über weite Strecken nur noch, so dass die Schwaben-Damen in Unterzahl das Spiel bestimmen konnten, ohne allerdings eine Vielzahl an klaren Torchancen zu erspielen. Dem großen Laufaufwand in Unterzahl mussten die Augsburger in den letzten zehn Minuten allerdings Tribut zollen, was Saaldorf nochmals Lücken für zwei weitere Tore bot.

So gewannen die Gastgeber das Spiel am Ende völlig zurecht, aufgrund ihrer starken offensive Spielweise, ihrer Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und ihrer Abgeklärtheit in der Defensive., wenn auch das Ergebnis trotz Unterzahl etwas zu hoch ausfiel und die junge Mannschaft des TSV Schwaben Augsburg, die einige Leistungsträger ersetzen musste, eine engagierte und phasenweise spielerisch sehr ansehnliche Leistung ablieferte.

Info: Petra

Frauen 2: SC Biberbach – TSV Schwaben Augsburg II 2:1

Am Samstag 13.10.18 traf die 2. Damenmannschaft des TSV Schwaben auf den ungeschlagenen Tabellenführer SC Biberbach.

Die Schwaben hatten sich nach dem klaren Sieg letzte Woche einiges vorgenommen. Doch der Tabellenführer machte von Anfang an klar, warum er an der Tabellenspitze ist. Von der 1. Minute an waren die Augsburger in der Defensive und konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, dass sie nicht schon in der Anfangsphase in Rückstand gerieten. In der 18. Minute dann ein doch etwas zweifelhafter Elfmeter für Biberbach, der jedoch nicht verwertet wurde. Den direkt anschließenden Konter spielten die Schwaben über die rechte Seite mustergültig aus und Isabel Raunecker vollstreckte zum 1:0 aus Schwaben-Sicht. Jetzt war es ein ausgeglichenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. In der 35. Minute war sich die Schwaben Abwehr nicht einig und die Stürmerin der Biberbacher ließ sich nicht zweimal bitten – es stand 1:1 zur Halbzeit.

Mit neuem Schwung erspielten sich die Schwaben in der 2. Hälfte nun ein deutliches Übergewicht. Aus den teilweise sehr guten Chancen konnten sie jedoch kein Kapital schlagen. Und so kam es, wie es eben manchmal kommt. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel stand es in der 78. Minute plötzlich 2:1 für Biberbach. Obwohl Augsburg nun alles nach vorne warfen, verteidigten die Biberbacher den knappen Vorsprung geschickt bis zum Spielende. Eine Punkteteilung hätten sich die Schwaben Frauen verdient gehabt.

Info: Petra

Weitere Infos sind auf FuPa.

Frauen 1: TSV Schwaben Augsburg – SpVgg Greuther Fürth 3:1 (1:1)

Der 3:1-Heimsieg der Damen des TSV Schwaben Augsburg gegen Mitabsteiger SpVgg Greuther Fürth geht auf alle Fälle in Ordnung. Die Mannschaft mit der größeren Anzahl an Tormöglichkeiten entschied das Spiel für sich.

Lediglich in Sachen Effizienz waren die Gäste im Vorteil. Sie benötigten ihrerseits nur eine Chance um in der 8. Spielminute nach einem verheerenden Abwehrfehler 1:0 in Führung zu gehen. Die mittlerweile gefestigtere Mannschaft aus Augsburg ließ sich von diesem Rückschlag nicht merklich verunsichern, sondern erspielte sich bereits in der ersten Hälfte taktisch diszipliniert mehrere Möglichkeiten. So traf Melanie Seidler bei einem Lupfer über die Torhüterin erst nur die Latte, bevor Mona Budnick nach einer halben Stunde, in Folge eines Zuspiels von der Spielgestalterin Barbara Rauch, das 1:1 markierte.

Weitere Gelegenheiten ergaben sich für die TSV-Damen in der zweiten Halbzeit, sowohl aus dem Spiel heraus, als auch bei Standardsituationen. Als Melanie Seidler Mitte der zweiten Halbzeit im Strafraum zu Fall gebracht wurde, nahm sich Carina Müller den Ball und versenkte den fälligen Strafstoß souverän im Eck. Nina Kaufmann nutze eine Viertelstunde vor Schluss eine Vorlage von Carina Müller nach einer Seidler-Ecke um das Spiel vorzuentscheiden. Gestärkt durch die Führung, verwalteten die Gastgeber mit gesteigertem Selbstvertrauen das Ergebnis ohne in Probleme zu geraten, so dass das Team mit dem zweiten Heimdreier der Saison die Abstiegsränge verlassen konnte.

Info: Petra

Weitere Infos sind auf FuPa.

Frauen 1: TSV Frickenhausen – TSV Schwaben Augsburg 1:1 (0:0)

Zum Ende der englischen Woche gab es den ersten Punktgewinn in der Fremde für die Damen des TSV Schwaben Augsburg. Dabei mussten sich die Fußballerinnen beim Tabellennachbarn TSV Frickenhausen letzten Endes mit einem 1:1 zufriedengeben.

Zur Halbzeit stand es dank Torhüterin Caroline Uhl, 0:0. Doch auch ihre Vorderleute hätten ein Tor erzielen können, nur fand entweder der letzte Pass nicht den passenden Empfänger oder der Torabschluss war zu unentschlossen. Das einzige Mal, als das Tornetz zitterte, sahen die Schiedsrichter Melanie Seidler korrekterweise im Abseits.

Die zweite Halbzeit gestalteten die Gäste aus Augsburg einseitig, so dass man aus dem Spiel heraus keinen freien Torschuss mehr erlaubte. Mit kontrollierter Offensive erspielte man sich hierzu weitere Torchancen, so dass der Führungstreffer durch Nicole Demel nach Hereingabe von Mona Budnick die logische Folge war. So hätte die Mannschaft mit verdienten drei Punkten die Heimreise antreten können, wäre da nicht Kim Kißler gewesen, die sieben Minuten vor Schluss einen 30-Meter-Freistoß über die Mauer hinweg ins Tor versenkte.

Weitere Infos sind auf FuPa.

Frauen 2: TSV Schwaben II – CSC Batzenhofen 5:0 (1:0)

Zum Heimspiel am Sonntag empfing die 2. Damenmannschaft des TSV Schwaben Augsburg den CSC Batzenhofen zum Kellerduell.

Die Schwaben Mädels machten allerdings von der 1. Minute an klar, dass sie die Abstiegsränge schnellstmöglich wieder verlassen wollen. Angriff um Angriff rollte auf das gegnerische Tor, doch erst ein Foul des gegnerischen Keepers kurz vor der Halbzeit ermöglichte die 1:0 Führung.

Nach der Halbzeit war es weiterhin ein Spiel auf ein Tor – mit gelegentlichen Gegenangriffen unseres Gegners. Mit der Führung im Rücken spielten die Mädels nun deutlich zielstrebiger. Und so fielen die Tore zum 5:0 Endstand in regelmäßigen Abständen.

Nicht zu vergessen – das sehr glückliche Händchen – unserer Trainerin beim Einwechseln: Ka erzielte mit der 1. Ballberührung ein Tor. Jetzt gilt es, die Form weiter zu stabilisieren, denn bereits am nächsten Wochenende erwartet uns mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer eine sicherlich deutlich schwerere Aufgabe.

Bericht: Heinz

Weitere Infos sind auf FuPa.